Fünf Spiel­re­geln für ein erfolg­rei­ches Immobilieninvestment

Erfolg­reich in Immo­bi­li­en inves­tie­ren ist kei­ne leich­te Auf­ga­be. Vie­le neue Immo­bi­li­en­in­ves­to­ren sto­ßen schon kurz nach dem Erwerb ihrer ers­ten Immo­bi­lie auf Hin­der­nis­se. Falls die Vor­be­rei­tung fehlt und man sich nicht an Exper­ten gewen­det hat, kön­nen Immo­bi­li­en­in­vest­ments auch an klei­ne­ren Hin­der­nis­sen schei­tern. Unse­re fünf Spiel­re­geln beim Erwerb von Immo­bi­li­en wer­den den Erfolg Ihres Invest­ments lang­fris­tig beeinflussen.

 

Fünf Spiel­re­geln — Eine Grund­la­ge für ein erfolg­rei­ches Immobilieninvestment

 

Gera­de Inves­to­ren, die viel Fremd­ka­pi­tal für ihr den Erwerb eines Objek­tes auf­ge­nom­men haben, müs­sen mit regel­mä­ßi­gen Miet­ein­nah­men rech­nen. Oft wird die Mie­te als fes­ter Bestand­teil der Kre­dit­til­gung ein­ge­plant. Ent­ste­hen Miet­aus­fäl­le, sind Immo­bi­li­en­in­vest­ments mit einem hohen Fremd­ka­pi­tal­an­teil oft zum Schei­tern ver­ur­teilt. Ein beson­ders wich­ti­ger Grund, die nach­ste­hen­den Spiel­re­geln zu verinnerlichen.

 

  1. Lage, Lage, Lage!

 

Men­schen sind Her­den­tie­re und fin­den sich oft dort zusam­men, wo es Ande­ren gefällt. Die Lage einer Immo­bi­lie bestimmt daher wie viel Auf­wand in Neu­ver­mie­tun­gen inves­tiert wer­den muss. Daher stellt die­se den Grund­stein für ein erfolg­rei­ches Immo­bi­li­en­in­vest­ment dar. Bei der Lage unter­schei­det man kon­kret zwi­schen der Makro-Lage, also dem Umkreis oder der Stadt eines Objekts, und der Mikro-Lage, sprich dem genau­en Stadt­teil. Beim Ana­ly­sie­ren der Lage sind sowohl die Makro‑, als auch Mikro-Lage rele­vant für die dau­er­haf­te Ver­miet­bar­keit und die Ren­di­te eines Objekts. Wich­tig ist, dass gro­ße Arbeit­ge­ber in der Regi­on, Wachs­tums­aus­sich­ten, und die Markt­trans­pa­renz bei der Aus­wahl der idea­len Lage beach­tet wer­den. Inves­to­ren müs­sen sich zudem zwi­schen einer A‑, B‑, C- oder D‑Lage ent­schei­den und somit die Ren­di­te­er­war­tun­gen und das Risi­ko auf­ein­an­der abstimmen.

 

  1. Opti­ma­le Wohnungsgröße 

 

Die idea­le Grö­ße einer Immo­bi­lie gibt es nicht. Hier gilt es die Grö­ße eines Objekts mit der Nach­fra­ge in ver­schie­de­nen Lagen abzu­glei­chen. Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH hat gera­de in A‑Lagen gute Erfah­run­gen mit Woh­nungs­grö­ßen von 40m2 bis 130m2gemacht. Aber auch hier gibt es kei­ne Ein­heits­for­mel für die Ermitt­lung der opti­ma­len Woh­nungs­grö­ße. Wir emp­feh­len in einem Markt das Ange­bot mit der Nach­fra­ge abzu­glei­chen. Zukünf­ti­ge Ereig­nis­se kön­nen dabei eben­falls in Betracht gezo­gen wer­den. Wird bspw. die Uni­ver­si­tät einer Stadt erwei­tert, so steht höchst­wahr­schein­lich eine posi­ti­ve Wert­ent­wick­lung von klei­ne­ren Woh­nun­gen und Objek­ten für Wohn­ge­mein­schaf­ten bevor.

 

  1. Wohnungszustand 

 

Der Woh­nungs­zu­stand bestimmt, wie viel Kapi­tal und Ener­gie in die zukünf­ti­ge Instand­hal­tung eines Objekts inves­tiert wer­den müs­sen. Ein guter Woh­nungs­zu­stand im geho­be­nen Stan­dard zahlt sich gera­de bei der Neu­ver­mie­tung aus. So recht­fer­ti­gen geho­be­ne Stan­dards und eine gene­rell gute Objekt­qua­li­tät einen eben­falls geho­be­nen Miet­preis — Exzel­len­te Vorraus­set­zun­gen für ein erfolg­rei­ches Immo­bi­li­en­in­vest­ment. Hat man Zeit und Kapi­tal in der Hand, ist der Kauf einer Woh­nung mit nied­ri­ge­rem Stan­dard und eine anschlie­ßen­de Reno­vie­rung lohnenswert.

 

  1. Infrastruktur

 

Die Infra­struk­tur hat bei der Lage­aus­wahl einen beson­de­ren Stel­len­wert und ist daher noch ein­mal sepa­rat zu betrach­ten. Sie soll­ten bei der Aus­wahl Ihres Immo­bi­li­en­in­vest­ments ganz beson­ders auf die Anfor­de­run­gen eines urba­nen Lebens ach­ten. Ein nahe­ge­le­ge­ner Auto­bahn­zu­gang und ein Bahn­hof in der direk­ten Umge­bung machen eine Wie­der­ver­mie­tung sehr viel ein­fa­cher. Brei­te Stra­ßen in der Umge­bung und ein gene­rell eher ruhi­ger Ver­kehr zah­len sich gera­de in der Zukunft aus. Wich­tig ist aber auch eine gute Inter­net­an­bin­dung, die auch zukünf­tig an die aktu­ells­ten Stan­dards ange­passt wird. Gehen wir von einem immer digi­ta­ler wer­den­den Leben aus, muss gewähr­leis­tet wer­den, dass auch zukünf­tig aktu­el­le Stan­dards ein­ge­hal­ten wer­den. Wird dies auch in B- oder C‑Lagen garan­tiert, kön­nen Sie ggf. mit einer bes­se­ren Wert­stei­ge­rung rechnen.

 

  1. Im Ein­kauf liegt der Gewinn

 

Die Miet­ein­nah­men einer Immo­bi­le ermög­li­chen pas­si­ves Ein­kom­men und sind nicht zu ver­nach­läs­si­gen. Ein Ver­mö­gen lässt sich aber nur nach­hal­tig auf­bau­en, wenn mit einer Wert­stei­ge­rung in den kom­men­den Jah­ren zu rech­nen ist. Kauft man eine Immo­bi­lie zu teu­ren Kon­di­tio­nen, wird das in den kom­men­den Jah­ren gra­vie­ren­de­re Aus­wir­kun­gen haben. Ein Erwerb über dem eigent­li­chen Markt­preis wird bei einem even­tu­el­len Wie­der­ver­kauf unnach­gie­big abge­straft. Dage­gen zahlt sich ein güns­ti­ger Ein­kauf beson­ders lang­fris­tig aus, wenn sich der Wert einer Immo­bi­lie ver­viel­facht. Ein Blick in B- und C‑Lagen kann auf­grund man­geln­der Markt­trans­pa­renz wirk­li­che Schnäpp­chen ermög­li­chen. In A‑Lagen sind dage­gen regel­mä­ßi­ge Markt­be­rich­te und Preis­aus­künf­te vor­han­den, die Eigen­tü­mer über den aktu­el­len Wert ihrer Immo­bi­lie infor­mie­ren. Ein wirk­lich güns­ti­ger Ein­kauf ist dort meis­tens nicht mehr möglich.

Erst­klas­si­ge Ren­di­ten auch ohne Vor­wis­sen erzielen

 

Unse­re fünf Spiel­re­geln rich­ten sich gera­de an uner­fah­re­ne Inves­to­ren. Beson­ders wenn man unge­plant und ohne Bedacht inves­tiert, dro­hen finan­zi­el­le Kon­se­quen­zen. Miet­aus­fäl­le oder eine nega­ti­ve Wert­ent­wick­lung sind die Fol­ge. Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH ermög­licht Inves­to­ren daher wert­sta­bi­le Immo­bi­li­en­in­vest­ments ohne Eigen­auf­wand. Unse­re Ver­wal­ter ent­las­ten Sie von dem Ver­wal­tungs­auf­wand eines erfolg­rei­chen Immo­bi­li­en­in­vest­ments. Wir fin­den nicht nur das rich­ti­ge Objekt und den pas­sen­den Mie­ter für Ihre Anfor­de­run­gen, son­dern unter­stüt­zen Sie auch bei der Finanzierung.

 

Haben wir Ihr Inter­es­se geweckt? Dann ist unser kos­ten­frei­er Work­shop am 28.01.2019 in Köln sicher­lich eine gute Idee. Infor­ma­tio­nen dazu und das Regis­trie­rungs­por­tal fin­den Sie hier. Ger­ne beant­wor­ten wir aku­te Fra­gen zu Immo­bi­li­en­in­vest­ments und unse­ren Dienst­leis­tun­gen auch tele­fo­nisch unter der 0221 — 650 28 29 0.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email