Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal — Geht das?

Ein Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal ist im All­ge­mei­nen mög­lich. Nichts­des­to­trotz wird ein Haus sel­ten cash gekauft. Ein Haus­kauf wird größ­ten­teils mit Fremd­ka­pi­tal finan­ziert, sodass man als Faust­re­gel sagen kann, dass die Bank 20% bis 30% des Kauf­prei­ses plus Neben­kos­ten als Eigen­ka­pi­tal hin­ter­legt haben möch­te. Für Inves­to­ren, die die­ses Maß an Eigen­ka­pi­tal nicht zur Ver­fü­gung haben oder nicht ein­brin­gen möch­ten zei­ge ich Ihnen, wel­cher Weg der Mög­lich­kei­ten sich ergibt, wenn sie ein Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal. War­um sich Sinn macht, ein Haus zu kau­fen, erklä­ren wir in einem wei­te­ren Blog­ein­trag.
ohne-eigenkapital-haus-kaufen-tacho

Die Mög­lich­kei­ten bei Haus kau­fen ohne Eigenkapital

Eine inter­es­san­te Mög­lich­keit, die sich anbie­tet, wenn sie ein Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal, ist, im Kauf­ver­trag zu ver­ein­ba­ren, dass der Ver­käu­fer die Kauf­ne­ben­kos­ten über­nimmt. Was könn­te den Ver­käu­fer über­zeu­gen dies zu machen?

Neh­men wir als Bei­spiel ein Haus mit einem Kauf­preis von 150.000€ (in NRW lie­gen die Grund­er­werbs­steu­er bei 6,5% und Notar- & Gerichts­kos­ten bei ca. 2%). Wenn der Käu­fer die Neben­kos­ten über­nimmt, bedeu­tet dies einen finan­zi­el­len Mehr­auf­wand von 12.750€. Die­ser lässt sich ent­we­der zu oft schlech­ten Kon­di­tio­nen mit­fi­nan­zie­ren oder aus Eigen­ka­pi­tal einbringen. 

Wenn der Ver­käu­fer die Kauf­ne­ben­kos­ten tra­gen soll, möch­te er trotz allem für den Verkauf des Hau­ses 150.000€ erhal­ten. In fol­gen­dem Bei­spiel zahlt also effek­tiv der Käu­fer die Kauf­ne­ben­kos­ten. Die Finan­zie­rung ist in den meis­ten Fäl­len jedoch ein­fa­cher zu gestal­ten und die Zins­kon­di­tio­nen fal­len bes­ser aus. 

Der Kauf­preis sieht in dem Bei­spiel dann so aus: 

150.000€ / 91,5 * 100 = 163.934€ – Im Kauf­ver­trag wird zusätz­lich ver­ein­bart, dass der Ver­käu­fer sämt­li­che Kauf­ne­ben­kos­ten des Ver­kaufs trägt.
Viel­leicht fra­gen Sie sich nun, war­um die Neben­kos­ten in dem Bei­spiel steigen: 

Wür­den wir die 12.750€ zu den 150.000€ addie­ren, ergä­be es einen Kauf­preis i.H.v.: 162.750€. Aller­dings müss­te der Ver­käu­fer jetzt fol­gen­de Kauf­ne­ben­kos­ten zah­len: 162.750€ * 8,5% = 13.833,75€

Dem­nach blie­ben dem Ver­käu­fer nicht mehr die 150.000€ Ver­kaufs­er­lös, son­dern nur noch 148.916,25€. Daher wird der Kauf­preis, wenn der Ver­käu­fer die Kauf­ne­ben­kos­ten trägt, mit der oben beschrie­be­nen For­mel berechnet. 

Für die meis­ten Käu­fer kann die­se Vari­an­te trotz höhe­rer Kauf­ne­ben­kos­ten inter­es­sant sein. Dies liegt dar­an, dass die Zin­sen im Ver­gleich mit einer sepa­ra­ten Finan­zie­rung der Neben­kos­ten meist deut­lich gerin­ger aus­fal­len. Die Zins­er­spar­nis für den Käu­fer ist somit deut­lich höher, als die anfangs etwas höhe­ren Kaufnebenkosten.
ohne-eigenkapital-haus-kaufen-schwein

Kre­dit­kon­di­tio­nen

Wie­viel Eigen­ka­pi­tal Sie tat­säch­lich in ein Haus ein­brin­gen soll­ten, ob wenig oder doch sogar der Deal ohne Eigen­ka­pi­tal von­stat­ten geht, soll­ten Sie mit einem Exper­ten besprechen. 

Eine Fehl­ent­schei­dung bezüg­lich der Hypo­thek kann Sie vier- bis fünf­stel­li­ge Sum­men kos­ten und wirkt sich somit unter Umstän­den auch auf Ihren nächs­ten Haus­kauf aus. 

Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH unter­stützt Sie beim Haus­kauf mit wenig oder ohne Eigen­ka­pi­tal. Unse­re Exper­ten bera­ten Sie ger­ne unver­bind­lich und ste­hen Ihnen wäh­rend des Haus­kaufs zur Seite.

Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal – Ist es möglich?

Mit­tels der ober­halb auf­ge­zeig­ter Errech­nung kann man die Fra­ge beja­hend beant­wor­ten. Durch den kal­ku­la­to­ri­schen Vor­teil, der für den Ver­käu­fer und auch Käu­fer ent­steht, haben wir eine Mög­lich­keit kre­iert, ein Haus­kauf ohne Eigen­ka­pi­tal zu voll­füh­ren. Unter die­sen Vor­aus­set­zun­gen kön­nen Sie so also ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal kaufen. 

Doch gehen wir nun von der hypo­the­ti­schen Aus­gangs­la­ge aus, dass der Ver­käu­fer sich nicht bereit erklärt, die Kauf­ne­ben­kos­ten ver­trag­lich zu übernehmen.

Wel­che Mög­lich­kei­ten erge­ben sich für Sie beim Haus­kauf ohne Eigen­ka­pi­tal? Was sind die Vor­aus­set­zun­gen für ein Haus­kauf ohne Eigenkapital?

Unter bestimm­ten Gesichts­punk­ten finan­zie­ren Ban­ken den Wunsch des Kre­dit­neh­mers eines Haus­kaufs ohne Eigen­ka­pi­tal. Gemäß den inter­nen regu­la­to­ri­schen Anfor­de­run­gen ist die Bank aller­dings ver­pflich­tet den Kre­dit nur dann zu gewäh­ren, wenn Sie eine sehr gute Boni­tät nach­wei­sen kön­nen und noch bes­ser über ein hohes Ver­mö­gen ver­fü­gen. Ein siche­res und vor allem unbe­fris­te­tes Arbeits­ver­hält­nis zählt auch dazu. 

Eine Voll­fi­nan­zie­rung, sprich Immo­bi­li­en­preis plus Kauf­ne­ben­kos­ten, ist nicht immer aus­ge­schlos­sen. Jede Bank hat ver­schie­de­ne Richt­li­ni­en bezüg­lich dem The­ma Haus­kauf ohne Eigenkapital. 

Und so erge­ben sich für Sie Mög­lich­kei­ten ange­passt an Ihre Anfor­de­run­gen, Ihren Wunsch ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal kau­fen zu kön­nen. Durch unse­ren Finan­zie­rungs­ver­mitt­ler kon­fron­tie­ren wir meh­re­re Ban­ken mit Ihrem Wunsch eines Haus­kaufs ohne Eigen­ka­pi­tal. Wir set­zen uns für Ihre Wün­sche ein. Der Traum von einem Haus ohne Eigen­ka­pi­tal zu kau­fen ist nicht aus­ge­träumt. Wir kämp­fen dafür.

Klar ist: Ein Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal rech­net sich in der Zukunft!

In vie­len Fäl­len ist es eine ren­ta­ble Alter­na­ti­ve zur Mie­te ein Haus­kauf ohne Eigen­ka­pi­tal zu bewerk­stel­li­gen. Ein Haus zu kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal kann lang­fris­tig posi­tiv dien­lich sein, auch wenn anfangs rech­ne­risch Til­gung und Zin­sen höher aus­fal­len könn­ten als die zuvor gezahl­te Mie­te.


Durch die Bedie­nung der Kre­dit­kon­di­tio­nen über bei­spiels­wei­se 10 Jah­re sinkt die Gesamt­be­las­tung des Kre­dits, der auf­ge­nom­men wur­de. In 10 Jah­ren zah­len Sie womög­lich sum­ma sum­ma­rum weni­ger Mie­te, haben aber nichts für sich ange­legt. Wenn Sie ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal kau­fen, dann schon!


Fest­hal­ten kön­nen wir: Die anfäng­li­che höhe­re Belas­tung wirkt sich lang­fris­tig nicht nega­tiv aus. Inter­es­sen­ten, die nicht ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal kau­fen möch­ten und lie­ber das Geld zunächst spa­ren möch­ten, kön­nen die Miet­kos­ten in der Zeit­span­ne nicht spa­ren. Ver­ständ­li­cher: Wer 30.000 Euro als Eigen­ka­pi­tal anspa­ren möch­te, benö­tigt 40 Mona­te. In die­sen 40 Mona­ten zah­len Sie jedoch wei­ter­hin Ihre monat­li­che Mie­te und die anfäng­li­che Mehr­be­las­tung des Kre­dits, wenn Sie ein Haus kau­fen ohne Eigen­ka­pi­tal ist, dies nicht nega­ti­ver im Gan­zen als die Miete.

kapitalanlage-geldanlage-immobilietitle|haus kaufen ohne eigenkapital - Hauskauf

Mit die­sen 4 Tipps ein Haus mit einer Voll­fi­nan­zie­rung ohne Eigen­ka­pi­tal kaufen

Hier noch­mal 4 hilf­rei­che Tipps, die es Ihnen ermög­licht, ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal zu kau­fen. In der fol­gen­den Lis­te erhal­ten Sie zudem Aspek­te, die Kre­dit­neh­mer beach­ten soll­ten, die ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal mit einer jewei­li­gen Voll­fi­nan­zie­rung kau­fen möchten. 
  1. Die Schul­den­frei­heit bie­tet Ihnen von vorn­her­ein eine bes­se­re Mög­lich­keit ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal mit einer jewei­li­gen Voll­fi­nan­zie­rung zu kaufen.
  2. Die monat­li­che Belas­tungs­quo­te soll­te durch bestehen­de Kre­di­te in Hin­sicht auf das Net­to­ein­kom­men aus­fin­dig gemacht wer­den. Mit dem beab­sich­tig­ten Kre­dit soll­te die Quo­te von 40–50% nicht über­stie­gen wer­den, damit die Mög­lich­keit ein Haus mit einer Voll­fi­nan­zie­rung ohne Eigen­ka­pi­tal zu kau­fen bestehen bleibt.
  3. Die SCHUFA-Aus­kunft wird von den Ban­ken ange­fragt und soll­te des­halb vor­ab auf mög­li­che Feh­ler geprüft wer­den. Feh­ler­haf­te Ein­trä­ge soll­ten hier kor­ri­giert werden.
  4. Ein infor­mier­ter Kre­dit­neh­mer, wel­cher umfas­send vor­be­rei­tet ist und einen seriö­sen und zuver­läs­si­gen Ein­druck hin­ter­lässt, erhöht die Chan­cen bei sei­nem jewei­li­gen Bank­be­ra­ter eine Zusa­ge einer Voll­fi­nan­zie­rung für ein Haus ohne Eigen­ka­pi­tal zu bekom­men. Ban­ken ver­die­nen an einer Voll­fi­nan­zie­rung viel Geld. Sie soll­ten nicht ver­ges­sen, dass es auch ein gutes Geschäft für die Bank ist.

Besu­chen Sie unse­re Startseite

Sam­meln Sie wert­vol­le Tipps zum The­ma Invest­ment und Immobilien.
Kontakt
in immobilien investieren - immobilie
Frie­sen­platz 25, 50672 Köln 
Für die Anfahrtsbeschreibung: