Pres­se­tex­te

Frank­fu­ter Allgemeine

Funk­tio­nie­ren­des Immo­bi­li­en-Invest­ment mit Bau­er Immo­bi­li­en (erschie­nen in der FAZ 03.08.2022)

CHIP „TOP-Mak­ler 2022/23“

Bau­er Immo­bi­li­en GmbH aus Köln erhält Spit­zen­platz von Deutsch­lands größ­tem Ver­gleichs­por­tal ( erschie­nen auf CHIP im Juli 2022)

Welt

Full Ser­vice zur ren­ta­blen Immo­bi­li­en-Anla­ge mit Invest­ment-Bau­er (erschie­nen in WELT im Juli 2022)

Focus Online

Invest­ment mit Bau­er Immo­bi­li­en: Full Ser­vice für Ver­mie­ter (erschie­nen in FOCUS Online 26.04.2022)

Stern

Die Sach­wer­t­im­mo­bi­lie als Kapi­tal­an­la­ge (erschie­nen im STERN 06.12.2021)

Immo­bi­li­en-Best­sel­lers

Immo­bi­li­en und Flo­ri­an Bau­er: Das passt ein­fach zusammen!

Allgemeine Zeitung

All­ge­mei­ne Zeitung

Inter­view mit Immo­bi­li­en­öko­nom Flo­ri­an Bau­er (erschie­nen in der All­ge­mei­nen Zei­tung 15.09.2022)

(Köln) – Der sym­pa­thi­sche Grün­der der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH nimmt Stellung 

 Wich­ti­ge Fra­gen for­dern wich­ti­ge Ant­wor­ten. Flo­ri­an Bau­er beant­wor­tet das, was zukünf­ti­ge Immo­bi­li­en­be­sit­zer wis­sen wol­len. 

 Hal­lo Herr Bau­er, schön, dass Sie Zeit für uns haben. Die Lese­rin­nen und Leser fra­gen sich, um wie viel die Zin­sen bei der der­zei­ti­gen Ent­wick­lung im Immo­bi­li­en­markt eigent­lich gestie­gen sind? 

 Flo­ri­an Bau­er: Ja ger­ne beant­wor­te ich die drin­gends­ten Fra­gen: Um fast 0,7 % im Ver­gleich zum Vor­jahr. Der­zeit regu­liert sich das gan­ze The­ma wie­der so ein biss­chen. Da sind vie­le Unwäg­bar­kei­ten im Markt der­zeit. Und ich glau­be, wenn sich das The­ma mit der Ukrai­ne beru­higt, wird die Wirt­schaft wie­der ansprin­gen, damit wir nicht in eine Rezes­si­on fal­len und die Zin­sen auf die­sem Niveau blei­ben. Viel­leicht wird sogar kurz­fris­tig noch mal mehr Geld in den Markt gepumpt, um ein­fach so einen kurz­fris­ti­gen Effekt zu haben. Dage­gen ist natür­lich die EZB (Euro­päi­sche Zen­tral­bank – die Redak­ti­on) in einer Zwick­müh­le wegen der Infla­ti­on. Des­we­gen ist es ein ganz span­nen­des Jahr. 

Stei­gen die Zin­sen oder bleibt es auf die­sem Niveau? 

Flo­ri­an Bau­er: Mei­ne Ver­mu­tung ist, dass sie auf die­sem Niveau blei­ben, viel­leicht sogar in den nächs­ten Mona­ten noch mal sin­ken. Das kommt mei­ner Mei­nung nach auf die Ent­wick­lung in der Ukrai­ne an, wie schnell da eine Eini­gung zu erzie­len ist. 

Lohnt sich es über­haupt noch, in den Gewinn zu inves­tie­ren? 

Flo­ri­an Bau­er: Ja, auf jeden Fall. Man sieht ja jetzt, so schlimm die­ses The­ma auch ist, dass es hier ruhig bleibt. Aber ich den­ke, es ist klar, wie vie­le Men­schen flüch­ten — fürch­ter­lich. Aber die müs­sen ja irgend­wo hin. Und da kom­men eini­ge nach Deutsch­land. Das heißt, es wer­den mehr Woh­nun­gen nach­ge­fragt in die­sem Bereich plus der ohne­hin schon ange­spann­te Markt. Das heißt, es wird sogar eher noch zu mehr Nach­fra­ge kom­men und das heißt, die Immo­bi­li­en­prei­se wer­den wahr­schein­lich eher anzie­hen.  

Fal­len­de Immo­bi­li­en­prei­se bei stei­gen­den Zin­sen. Soll­te man lie­ber abwar­ten etwas zu kau­fen? 

Flo­ri­an Bau­er: Nein, die Zin­sen kor­re­lie­ren nicht. Stei­gen­de Zin­sen kor­re­lie­ren nicht mit den Immo­bi­li­en­prei­sen bzw. müs­sen nicht mit die­sen kor­re­lie­ren. Es kommt auf die Lage und auf das Objekt an. Wo man der­zeit eine Beein­träch­ti­gung sieht, ist bei­spiels­wei­se im eige­nen Markt. Die stei­gen­den Zin­sen haben ten­den­zi­ell eher die Nut­zer getrof­fen. Da wer­den die Finan­zie­run­gen teil­wei­se stär­ker geprüft und die­se wer­den schwie­ri­ger durch­ge­hen — da wird es wahr­schein­lich Aus­wir­kun­gen haben. Aber es ist so viel Geld im Markt, wo dann ein­fach Leu­te, Kun­den, Inter­es­sen­ten und Nut­zer mehr Eigen­ka­pi­tal ein­set­zen, weil ein­fach die Grund­stü­cke so knapp sind, dass das mit Sicher­heit ein The­ma sein soll­te.  

Ist es bes­ser abzu­war­ten oder zu kau­fen? 

Flo­ri­an Bau­er: Man soll­te eben nicht alles auf eine Kar­te set­zen, breit auf­ge­stellt sein, rich­ti­ge Port­fo­li­os auf­bau­en und jeder­zeit liqui­de sein. Aber es lohnt sich jetzt nach wie vor zu kau­fen und gute Deals zu machen. 

Herr Bau­er, vie­len Dank für die Ant­wor­ten an unse­re Lese­rin­nen und Leser. 

Wie­der ein­mal hat es Flo­ri­an Bau­er geschafft, sei­nen Kun­den ein extrem begehr­tes „Full-Ser­vice-Paket“ anzubieten.

 

(Köln) – Flo­ri­an Bau­er und sein Team haben ihr Bera­tungs­kon­zept intensiviert

War­um braucht man eine Check­lis­te oder ein Bera­tungs­kon­zept beim Immo­bi­li­en­kauf? Genau die­ser Fra­ge sind Flo­ri­an Bau­er und sein Team nach­ge­gan­gen. Her­aus­ge­kom­men ist ein Kon­zept, das sei­nes­glei­chen sucht. Flo­ri­an Bau­er weiß, wovon er spricht: Er ist Grün­der der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH, einem in Köln ansäs­si­gen und spe­zia­li­sier­ten Unter­neh­men auf deutsch­land­wei­te Immo­bi­li­en­in­vest­ments. Sein Unter­neh­men hat sich zur Auf­ga­be gemacht, Kapitalanleger*innen den Zugang zum Immo­bi­li­en­markt zu erleich­tern. Das gelingt Flo­ri­an Bau­er seit meh­re­ren Jah­ren erfolg­reich und mit hoher Kun­den­zu­frie­den­heit. Dabei ste­hen Kun­den­wün­sche, Trans­pa­renz und abso­lu­te Zuver­läs­sig­keit als kla­re Tugen­den im Mit­tel­punkt der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie. Um die­ser Fir­men­phi­lo­so­phie gerecht zu wer­den, hat der sym­pa­thi­sche Immo­bi­li­en-Pro­fi jetzt, zusam­men mit sei­nem Team aus fähi­gen Immo­bi­li­en-Fach­leu­ten, ein eige­nes Bera­tungs­kon­zept ent­wi­ckelt und erfolg­reich eingeführt. 

Bera­tung ist wichtig
Gera­de eines ist für den Grün­der der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH wich­tig: Gute Bera­tung. Daher beginnt das Kon­zept sei­ner Fir­ma auch mit einer aus­führ­li­chen Ist-Ana­ly­se. „Die Ist-Ana­ly­se steht vor allem. Ohne sie ist es nahe­zu unmög­lich, für unse­re Kund*innen das her­aus­zu­fin­den, was sie brau­chen. Des­halb haben wir sie auch ganz an den Anfang unse­res Kon­zepts gestellt“, weiß der Köl­ner Immo­bi­li­en-Fach­mann ganz genau. Dar­in wird zuerst die Ver­mö­gens­struk­tur der Kund*innen sehr genau erör­tert, um dann neben der steu­er­li­chen Ana­ly­se zur Finan­zie­rungs­prü­fung zu kom­men. Die Beach­tung der bis­he­ri­gen Struk­tur der Kund*innen kommt natür­lich auch nicht zu kurz.
Wenn auch etwas maka­ber, so ist der nächs­te Punkt den­noch essen­zi­ell: Es muss eine Todes­fall-Ana­ly­se mit einer even­tu­el­len Pati­en­ten­ver­fü­gung erstellt wer­den. „Was pas­siert, wenn ein*e Käufer*in plötz­lich ver­stirbt? Sicher eine har­te, aber berech­tig­te Fra­ge. Wir über­las­sen nichts dem Zufall und haben auch das in unser Kon­zept ein­ge­ar­bei­tet“, wie Flo­ri­an Bau­er erläutert.
Danach geht es zur even­tu­el­len Erb­schaft und der Prü­fung von vor­ge­zo­ge­nen Erb­schaf­ten. Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH über­lässt nichts dem Zufall und sichert ihre Klient*innen in jedem nur erdenk­li­chen Fall ab. Auch die Fra­ge, ob eine even­tu­el­le Schen­kung in Betracht kommt, über­prüft der Köl­ner und sein Team.
Hin­wei­se auf ande­re sinn­vol­le Absi­che­run­gen oder Ver­si­che­run­gen kom­men vor der stra­te­gi­schen Kon­zep­ti­on. Hier spie­len sowohl die rich­ti­ge Alters­vor­sor­ge als auch die steu­er­op­ti­mier­te Geld­an­la­ge und letzt­lich die stra­te­gi­sche steu­er­li­che Kon­zep­ti­on eine gewich­ti­ge Rolle. 

Wel­che Gesell­schaft soll es sein?
Natür­lich darf auch die Fin­dung des rich­ti­gen Invest­ment­ve­hi­kels, also die Prü­fung, ob Per­so­nen­ge­sell­schaft, Kapi­tal­ge­sell­schaft oder eine mög­li­che Kom­bi­na­ti­on aus bei­den in Betracht kommt, nicht zu kurz kom­men. Dass Flo­ri­an Bau­er und sei­ne Mitarbeiter*innen die Kund*innen bei der Umset­zung der Stra­te­gie und Durch­füh­rung der ein­zel­nen Steps nicht allein las­sen, ist für die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH eine Selbstverständlichkeit.
Dann geht es zum The­ma „Miet­ver­wal­tung und Opti­mie­rung der neu­en und bestehen­den Objek­te“. Bei Objek­ten in der Miet­ver­wal­tung wer­den bestehen­de Miet­ver­trä­ge geprüft und auf Durch­füh­rung von Miet­erhö­hun­gen angeschaut.
Eine Opti­mie­rung des Bestands und die Prü­fung von Sanie­rung, um steu­er­li­che Effek­te zu erzie­len und Miet­stei­ge­rungs­po­ten­zi­al zu rea­li­sie­ren, schließt sich an.
Dass es regel­mä­ßi­ge Update Calls und Ter­mi­ne, um den Ist- bzw. Soll­sta­tus zu über­prü­fen, gibt, ist natür­lich bei Flo­ri­an Bau­er eben­falls selbst­ver­ständ­lich und mit inbe­grif­fen. Eine per­ma­nen­te Über­wa­chung des Sta­tus und eine Ände­rung nach dem aktu­el­len Ent­wick­lungs­stand schließt sich an.
Dass alle Kund*innen der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH einen abso­lu­ten Pre­mi­um­zu­gang zu geeig­ne­ten Kapi­tal­an­la­ge­im­mo­bi­li­en haben, ist für den Fir­men­in­ha­ber und sein Team unabdingbar.
Auf die Fra­ge, war­um sie die­ses Bera­tungs­kon­zept ent­wi­ckelt haben, hat Flo­ri­an Bau­er eine ein­fa­che aber nichts­des­to­trotz genia­le Ant­wort: „Wir wol­len nicht im, son­dern am Unter­neh­men arbei­ten.“ Damit ist den Köl­ner Immo­bi­li­en­pro­fis wie­der mal das gelun­gen, was vie­len ande­ren Unter­neh­men fehlt: Ein Zugang direkt zu den Pro­ble­men der Kund*innen und die über­sicht­li­che Auf­stel­lung und Abar­bei­tung die­ser und das stets mit dem Fokus, das aller­bes­te für ihre Klient*innen herauszuholen.

Flo­ri­an Bau­er geht mit sei­nem Bera­tungs­kon­zept wie­der mal ganz neue Wege in der Immobilienwelt. 

(Köln) – Immo­bi­li­en und Flo­ri­an Bau­er: Das passt ein­fach zusammen!

Heut­zu­ta­ge gibt es kei­ne Zin­sen mehr – außer Nega­tiv­zin­sen (und wer von denen pro­fi­tiert, wis­sen wir alle). Es bestehen rie­si­ge Pro­ble­me im Hin­blick auf das The­ma der Alters­vor­sor­ge, da es kei­ne inter­es­san­ten Geld­an­la­ge­mög­lich­kei­ten mehr gibt. Die Kri­sen, die wir erle­ben, wer­den immer hef­ti­ger und kom­men in immer kür­ze­ren Abstän­den auf uns zu. Dies führt zu enor­men Schwan­kun­gen auf den Akti­en­märk­ten und an den welt­wei­ten Bör­sen. Dem­entspre­chend hef­tig sind auch die Kurs­aus­schlä­ge bei Akti­en. Hier kommt das The­ma Immo­bi­li­en und damit der Köl­ner Flo­ri­an Bau­er ins Spiel. 

Wer sich schon mal mit dem The­ma Immo­bi­li­en beschäf­tigt hat weiß, wie schwie­rig es ist, die­ses The­ma anzu­ge­hen. Genau hier setzt der Immo­bi­li­en­fach­mann Flo­ri­an Bau­er an. Die Fra­ge ist also: Ist er der idea­le Part­ner, wenn es um Immo­bi­li­en geht?

Jeder möch­te – und das sind die Erfah­run­gen — ent­spannt und stress­frei Geld inves­tie­ren oder Immo­bi­li­en­in­ves­tor wer­den, ohne unnö­tig Zeit und Geld zu ver­bren­nen. Und genau da kommt der Köl­ner ins Spiel. Es war ihm näm­lich immer schon ein beson­de­res Anlie­gen, allen – und er meint wirk­lich allen — den Zugang zum Immo­bi­li­en­markt zu erleichtern. 

Der per­fek­te Part­ner in Sachen Immo­bi­li­en muss immer bes­tens infor­miert sein.

Dazu schaut sich der per­fek­te Part­ner für Immo­bi­li­en zuerst ein­mal an, wel­che Kapi­tal­an­la­gen es eigent­lich gibt. Bei Geld- bzw. Kapi­tal­an­la­gen inves­tiert man Geld und erhält Geld in Form von monat­li­chen Rück­flüs­sen zurück.

Flo­ri­an Bau­er erklärt dazu: „War­um sind Kapi­tal­an­la­gen in unse­rer Gesell­schaft so wich­tig? Ganz ein­fach: Sie machen mich selbst ein Stück weit frei­er von den Zwän­gen, denen ich unter­wor­fen bin und brin­gen mir ein gewis­ses Pols­ter, da ich dadurch mei­ne eige­ne Bank auf­baue. Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH und ich haben uns gemein­sam die 72er Regel ange­schaut. Die­se sagt aus, wie schnell Sie Ihr Kapi­tal ver­dop­peln. Hier­zu müs­sen Sie ein­fach 72 durch den Zins divi­die­ren. Dann erhal­ten Sie die Anzahl der Jah­re, nach denen sich Ihr Kapi­tal ver­dop­pelt hat.“

Die Pro­fis um Flo­ri­an Bau­er her­um haben fest­ge­stellt, dass es nicht sinn­voll ist, sein gan­zes erspar­tes Geld nur auf dem Tages­geld- oder Giro­kon­to zu spa­ren. Des Wei­te­ren weiß die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH um Trans­pa­renz und Ver­ständ­nis, das heißt, war­um bringt dem Anle­ger eine Immo­bi­lie als Kapi­tal­an­la­ge die größt­mög­li­che Trans­pa­renz und war­um es so enorm wich­tig ist, dass der Spa­rer sein Invest­ment auch wirk­lich ver­steht oder sofern nicht, sich einen Pro­fi zu Rate ziehe.

Ein ganz­heit­li­ches Ver­ständ­nis in Sachen Immo­bi­li­en zeich­net den per­fek­ten Immo­bi­li­en­part­ner aus.

Flo­ri­an Bau­er will ein ganz­heit­li­ches Ver­ständ­nis geben, was genau Immo­bi­li­en als Invest­ment so unglaub­lich attrak­tiv und loh­nend macht. Auch die­se Punk­te sol­len hier nicht uner­wähnt blei­ben: Immo­bi­li­en sind vor allem meist infla­ti­ons­ge­schützt, somit schüt­zen sie das Geld des Anle­gers vor der fort­lau­fen­den Geld­ent­wer­tung. Sie bie­ten außer­dem ein hohes Maß an Kri­sen­si­cher­heit, da Men­schen grund­sätz­lich immer woh­nen müs­sen und Immo­bi­li­en zudem rela­tiv schwan­kungs­arm sind hin­sicht­lich ihres Wer­tes.  Der künf­ti­ge Immo­bi­li­en­be­sit­zer kann zusätz­lich ein zins­güns­ti­ges Dar­le­hen von der Bank erhal­ten, um die ent­spre­chen­de Immo­bi­lie zu erwer­ben und somit sei­nen Eigen­ka­pi­tal­ein­satz hebeln.

Die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH hat näher betrach­tet, war­um Immo­bi­li­en im Volks­mund gemein­hin als Beton­gold bezeich­net wer­den. Dies hängt vor allem damit zusam­men, dass Immo­bi­li­en, ähn­lich wie Gold, begrenzt sind, da nie­mand unend­lich vie­le Grund­stü­cke bebau­en kann und es nicht unend­lich viel Flä­che gibt. Dar­aus hat die Bau­er Immo­bi­li­en GmbH geschluss­fol­gert, dass alles, was nach­ge­fragt und gleich­zei­tig begrenzt ist, sei­nen Wert stei­gert oder die­sen zumin­dest hält. Vor­aus­ge­setzt man inves­tiert in nach­ge­frag­ten Lagen.

Gera­de in Kri­sen­zei­ten oder Nied­rig­zins­zei­ten bekommt dies noch mal eine grö­ße­re Bedeu­tung, weil man plan­ba­re und nach­hal­ti­ge Ein­nah­men gene­riert und somit viel bes­ser und ein­fa­cher sei­nen Lebens­abend bzw. sei­ne Alters­vor­sor­ge pla­nen kann.

Das The­ma Alters­vor­sor­ge ist für die meis­ten Men­schen allein ein­fach sehr schwer zu lösen. Da ist die Immo­bi­lie ein sehr geeig­ne­tes Instru­ment, da man durch den Hebel­ef­fekt bei glei­chem Kapi­tal­ein­satz eine viel grö­ße­re Wir­kung erzie­len kann. 

Zum mit­tel­fris­ti­gen Ver­mö­gens­auf­bau in Sachen Immo­bi­li­en braucht man immer den per­fek­ten Partner.

So viel zur Immo­bi­lie als Alters­vor­sor­ge. Dane­ben kann man die Immo­bi­lie auch als Instru­ment zum mit­tel­fris­ti­gen Ver­mö­gens­auf­bau nut­zen. Eine Stra­te­gie hier­bei könn­te sein, eine Immo­bi­lie in einer A‑Lage nach zehn Jah­ren steu­er­frei zu ver­kau­fen und sei­nen rest­li­chen Immo­bi­li­en­be­stand dadurch deut­lich schnel­ler zu ent­schul­den, da man bei einem Invest­ment in A‑Lagen mit rela­tiv gro­ßer Wahr­schein­lich­keit von einem Wert­er­halt spre­chen kann.

Zu all die­sen Mög­lich­kei­ten soll­te man auf jeden Fall mit dem rich­ti­gen Part­ner spre­chen, ehe man sich im „Immo­bi­li­en-Dschun­gel“ ver­rennt. Ein per­fek­ter Part­ner in Sachen Immo­bi­li­en und abso­lut emp­feh­lens­wert ist daher Flo­ri­an Bau­er und sei­ne Bau­er Immo­bi­li­en GmbH.

Jeder Inter­es­sent soll­te einen unver­bind­li­chen Ter­min ver­ein­ba­ren, um mit­tel- und lang­fris­tig von sei­nem Immo­bi­li­en-Invest­ment – gleich wel­cher Art – zu profitieren.

(Köln) — Köl­ner Unter­neh­mer ver­ein­facht den Zugang zum Immo­bi­li­en­markt drastisch

Wenn das Papier­geld an Wert ver­liert, gibt es eini­ge Alter­na­ti­ven. Und eine der bes­ten ist das inzwi­schen umgangs­sprach­li­che „Beton­gold”. Das sehen inzwi­schen sicher vie­le Spa­rer so. Aber bis­her war es teil­wei­se sehr kom­pli­ziert in Immo­bi­li­en zu inves­tie­ren. Doch das ist jetzt nicht mehr so.

Es gibt näm­lich einen Mann, der sich auf sei­ne Fah­nen geschrie­ben hat, den Zugang zum Immo­bi­li­en­markt für sei­ne Kun­din­nen und Kun­den dras­tisch zu ver­ein­fa­chen. Er bekämpft Intrans­pa­renz und ermög­licht sor­gen­freie Invest­ments für die immer grö­ßer wer­den­de Zahl sei­ner Klienten.

Die Rede ist von Flo­ri­an Bau­er. Der sym­pa­thi­sche Köl­ner ist der Grün­der der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH, einem Spe­zia­lis­ten für deutsch­land­wei­te Immo­bi­li­en­in­vest­ments. Und wer sich mit ihm unter­hält, merkt, dass für ihn die Kun­den­zu­frie­den­heit an Num­mer 1 steht, eben­so wie die ehr­li­che, offe­ne und kom­pe­ten­te Bera­tung. Der Kun­de steht also immer im Mit­tel­punkt, nicht das Produkt.

„Für vie­le Men­schen ist es schwer, in Immo­bi­li­en zu inves­tie­ren. Dazu kommt eine Intrans­pa­renz auf dem Markt. Mein Team und ich haben es sich zum Ziel gesetzt hier eine Trans­pa­renz und abso­lu­te Zuver­läs­sig­keit im Auf­trag unse­rer Kun­den an den Tag zu legen. Das haben wir geschafft und das bau­en wir tag­täg­lich aus”, weiß der Köl­ner zu berichten.

Die Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie sei­ner Fir­ma zeigt dies deut­lich. Und wer Flo­ri­an Bau­er bes­ser kennt, merkt sofort, dass dies nicht ein­fach so gespro­chen ist, son­dern, dass er und sei­ne Leu­te das auch wirk­lich leben.

Flo­ri­an Bau­er und sein Team leben die Phi­lo­so­phie der Bau­er Immo­bi­li­en GmbH

Als Geschäfts­füh­rer ist er natür­lich auch auf fach­kom­pe­ten­te und zuver­läs­si­ge Mit­ar­bei­ter ange­wie­sen. Im Lau­fe der vie­len Jah­re, in der sei­ne Fir­ma besteht, hat er ein aus­ge­zeich­ne­tes Team um sich geschart.

Die Invest­ments, die sei­ne Leu­te und er im Auf­trag der Kun­den täti­gen, erzie­len erst­klas­si­ge Ergeb­nis­se und Ren­di­ten. Daher kom­men immer mehr Frau­en und Män­ner, die im Immo­bi­li­en­markt inves­tie­ren möch­ten, aber bis­her vor den ver­schie­de­nen Hür­den zurück­ge­schreckt sind, zur Bau­er Immo­bi­li­en GmbH.

Flo­ri­an Bau­er legt gro­ßen Wert dar­auf, dass die cle­ve­ren Invest­ments sei­ner Fir­ma, so ange­legt sind, dass sich sei­ne Kun­din­nen und Kun­den kei­ne Sor­gen über die Aus­wahl der Immo­bi­li­en und den damit ver­bun­de­nen Ver­wal­tungs­auf­wand machen müs­sen. Er steht ihnen zusam­men mit sei­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern als zuver­läs­si­ger Ansprech­part­ner, wäh­rend des gesam­ten Invest­ments, zur Sei­te. Sei­ne Leu­te und er fin­den nicht nur die idea­le Immo­bi­lie für alle Anfor­de­run­gen, son­dern auch gleich den pas­sen­den Mie­ter. Dass sei­ne Fir­ma die Miet­ver­wal­tung gleich mit über­nimmt, sieht Flo­ri­an Bau­er als ein Stück Unternehmensphilosophie.

Der jun­ge Köl­ner ist durch und durch für sei­ne Kli­en­ten da: “Einer mei­ner Leit­sprü­che ist: Erin­ne­re dich dar­an, war­um du gestar­tet bist. Und gemäß die­sem Leit­spruch wer­den wir alles tun, damit unse­re Kun­din­nen und Kun­den nicht nur zufrie­den sind, dass ihr Geld sicher ist, son­dern auch noch eine ent­spre­chen­de Ren­di­te für die von uns emp­foh­le­nen Objek­te herausholen.”

Die stän­dig stei­gen­de Zahl von zufrie­de­nen Inves­to­ren zeigt, dass Flo­ri­an Bau­er und sein Team nicht nur auf dem rich­ti­gen Weg sind, son­dern — anders als ande­re — das Geld ihrer Kun­din­nen und Kun­den schüt­zen und ver­meh­ren. Was gäbe es dazu Bes­se­res als das Inves­tie­ren in Immobilien.

Wer zuver­läs­si­ge Ren­di­ten auf sein hart erar­bei­te­tes Kapi­tal erzie­len und gleich­zei­tig sein Geld sichern möch­te, ist bei Flo­ri­an Bau­er und sei­nem Team mit den cle­ve­ren Immo­bi­li­en­an­la­gen auf jeden Fall in bes­ten Händen.